Suche
  • ruthknaup

Der Teufel trägt Jogginghosen

Die Liebe in den Zeiten der Corona wird auch nicht leichter, je länger der Lockdown andauert. Der Corona-Style wächst sich zum schwelenden Erotiktod aus. Eine Freundin schildert, dass ihr Mann jeden Morgen frisch rasiert ein gebügeltes weißes Hemd mit Schlips anzieht - und untenrum die immergleiche Jogginghose mit Schlappen trägt. So läuft er dann den ganzen Tag im Haus herum. Seit Monaten.

Gestern schickte meine Mutter mir per Whatsapp eine lustige Fotomontage. Angela Merkel mit strähnig-ungepflegter Hexenmähne, unter der Überschrift: "Lockdown noch bis Ostern?" Betroffen stellte ich fest, dass mein Haar bereits jetzt so aussieht, da muss ich gar nicht bis Ostern warten. Und mein Partner erinnert mich täglich mehr an Catweazle, den vertatterten mittelalterlichen Zauberer aus der gleichnamigen Kinderserie, mit seiner wilden grauen Haarpracht.

Es gibt ja Menschen, deren persönliche Würde sich gänzlich von Äußerlichkeiten losgelöst, ja sagen wir, transzendiert hat. So erlebte ich vor einigen Jahren auf einer Tagung Eugen Drewermann. Den berühmten Theologen, Psychoanalytiker und Autor. Er trug verbeulte Jeans und einen Strickpullover, der sich wohl schon einige Jahrzehnte in seinem Besitz befand. Seine Frisur nahm bereits damals den Corona-Style vorweg. Ohne einen einzigen Zettel in der Hand schlurfte Drewermann ans Rednerpult. Aber dann. Im Laufe seines einstündigen Vortrages musste ich mich mehrmals ermahnen, meinen Mund wieder zu schließen, der mir, tief beeindruckt, offen stand. Am Schluss liefen mir die Tränen über das Gesicht. Ich war mir nicht zu schade, ihm im Flur hinterherzulaufen, um ein einziges Mal seine Hand zu schütteln und mich persönlich zu bedanken für den Vortrag.

Es ist offenbar: Wahre Heilige haben keine Eitelkeit nötig.

Leider bin ich selbst aber eine nur normale Sterbliche. Ebenso wie mein Partner. Wenn wir schon nichts gegen unsere mittelalterlichen Frisuren tun können, wollten wir wenigstens der verhassten Jogginghose den Kampf ansagen. Ich habe mir dafür im Internet einen Klassensatz schwarze Leggings bestellt, die in nun unter kurzen Sommerröcken trage im Haus. Sieht gar nicht so übel aus.

Mein Partner trägt so eine überweite schwarzen Leinenhose, die man eigentlich für Kampfkünste trägt. Sieht ein bisschen Hippie aus, wie ein Tantra-Lehrer. Als seine 25-jährige Tochter neulich zu Besuch kam, starrte sie fassungslos auf diese Hose und fragte:

"Pappa, was ist das denn?!"

Wir kicherten. Was soll`s , ich finde die Hose sexy! Tod den Jogginghosen!



74 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Warum das Lernen im Alter in Wirklichkeit leichter wird!

Gemeinhin wird ja behauptet, je älter wir werden, desto aufwändiger sei es, etwas Neues zu erlernen. Früher glaubte man gar, es sei geradezu unmöglich: „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr

Unfrohe Ostern